Ingwer.jpeg
Chinakohl_fuer_kimchi.jpeg
Kimchi_Zutaten.jpeg
Kimchi_2.jpeg
Kimchi.jpg
Kimchi_fertig

Herbst

lactosefrei - glutenfrei - fructosefrei (ohne Zwiebeln/wenig Knoblauch)

Zutaten

  • 1 Chinakohl

  • 1 rote Peperoni

  • 2-3 kleine Frühlingszwiebeln

  • 1 grössere Karotte

  • 4 grosse Knoblauchzehen

  • Grösseres Stück Ingwer (ca. 30-40 g)

  • 1-2 Peperoncini (je nach gewünschter Schärfe)

  • 1 TL Salz (oder nach Belieben etwas mehr)

  • Einmachglas (ca. 1 Liter oder grösser / 1kg passt ca. in ein 1Liter-Glas / unbedingt Glas verwenden)

Bio-Zutaten sind gerade bei der Fermentation elementar.

Zubereitung

  1. Chinakohl in grössere Stücke schneiden (weisse Teile nicht zu gross schneiden, damit das Pflanzenwasser leichter austreten kann) und in eine grosse Glasschüssel geben.

  2. mit Salz bestreuen (kein jodhaltiges Salz verwenden).

  3. Peperoni, Ingwer, Knoblauch zusammen pürieren.

  4. Frühlingszwiebeln zu feinen Röllchen schneiden.

  5. Peperoncini ganz klein schneiden.

  6. Karotte grob raffeln.

  7. Alles zum Kohl geben und mit den Händen gut mischen und kräftig kneten / auspressen. Wir verwenden dazu Handschuhe (Schärfe). Tipp: Nach einer Weile das Ganze nochmals einige Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit zieht das Salz weiter Flüssigkeit aus dem Kohl. Danach nochmals etwas weiter kneten, um noch etwas mehr Flüssigkeit freizusetzen.

  8. Mit der Hand das Ganze portionenweise auspressen und in ein Einmachglas füllen. Grund: Wenn wir die Mischung ohne viel Flüssigkeit in das Einmachglas füllen, kann die Masse leichter ins Glas runtergedrückt werden, als wenn wir bereits viel Flüssigkeit im Glas haben.

  9. Am Schluss den Saft dazugeben und sicherstellen, dass alles möglichst mit Flüssigkeit bedeckt ist. Das Glas nicht bis oben füllen, denn beim Fermentieren, könnte es sonst überlaufen (zur Sicherheit Glas auf einen Teller stellen). Falls noch kleine Partikel oberhalb der Flüssigkeit innen am Glas kleben, mit einem Haushaltpapier sauber reiben.

  10. Mit Deckel verschliessen.

  11. Nach 2-3 Tagen probieren - nach Belieben bis 2-4 Wochen fermentieren. Wichtig ist dabei Raumtemperatur und kein direktes Sonnenlicht. Alle 2 Tage das Glas ganz kurz öffnen, um das Gas entweichen zu lassen. Gleichzeitig Fermentiergut mit sauberem Löffel nochmals kurz runter drücken, damit alles schön mit Flüssigkeit bedeckt ist.

  12. Das Kimchi darf gerne immer wieder probiert werden, so dass es geerntet werden kann, sobald der gewünschte Geschmack / Säuregrad erreicht ist.

  13. Kimchi gut verschlossen im Kühlschrank lagern. Durch die Lagerung im Kühlschrank wird der Fermentationsprozess stark verlangsamt, so dass der ähnliche Geschmack länger erhalten bleibt. Wochen bis Monate haltbar, wenn richtig gelagert (kompakt und kühl).

Durch ausreichende Hygiene und korrektes Fermentieren können wir Schimmel und Verderbnis leicht vermeiden. Das Fermentationsgut trotzdem vor dem Verzehr zur Sicherheit gut prüfen.

Kimchi ergänzt unsere Ernährung sehr vielseitig. Zum Beispiel als Zutat in Salaten, Buddha Bowls, Wraps und vielen anderen Speisen.

Download PDF zum Ausdrucken