Cashews.jpeg
Käsemasse.jpeg
Cashew-Streichkäse.jpeg

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei (z.B. mit Edelhefe von Dr. Ritter) – fructosefrei (ohne Zwiebelpulver)

Zutaten

  • 1 Tasse Cashews

  • ca. 1 Kapsel Probiotikum (Marke, die sich in Bezug auf allfällige Unverträglichkeiten eignet)

  • ca. 1/2 TL Zwiebelpulver

  • ca. 1 TL Nährhefe

  • ca. 1 TL Italienische Kräuter getrocknet

  • ca. 1/3 TL Salz (lieber anfangs etwas weniger verwenden und nachsalzen)

  • ca. 3 Prisen Cayenne Pfeffer – nach Belieben auch mehr

Zubereitung

  1. Cashews in einer Schüssel Wasser 2 h einweichen.

  2. Wasser abschütten und Cashews gut spülen und abtropfen.

  3. 1 Kapsel Probiotikum öffnen und das Pulver in ca. 1 dl Wasser gut verrühren.

  4. Cashews und das Probiotikum-Wasser in den Food Prozessor geben und gut pürieren bis eine cremige Konsistenz entsteht. Je nach dem wie viel Wasser Sie zugeben, können Sie beeinflussen wie weich der Streichkäse wird – also gerne nach Bedarf anpassen.

  5. Die Masse in eine Glasschüssel geben und z.B. mit einem Teller bedecken.

  6. ca. 8-24 h fermentieren lassen – z.B. in der Küche – kein direktes Sonnenlicht. Unser letzter Käse stand z.B. 24 Stunden bei 20° Celsius. Je wärmer die Temperatur, desto schneller die Fermentation und desto säuerlicher der Käse. Sobald die Masse eine etwas luftige / mousseartige Konsistenz aufweist, ist der Käse parat für die Weiterverarbeitung.

  7. Die Masse in den Food Prozessor geben und zusammen mit den Gewürzen kurz gut vermischen.

  8. Je nach Gusto weiter abschmecken, in ein luftdicht verschliessbares Glas geben und im Kühlschrank noch einen Tag nachreifen lassen.

Je länger der Käse aufbewahrt wird, desto härter wird er. Im Kühlschrank hält er sich sogar Wochen.

Der Cashew-Käse kann sehr vielseitig eingesetzt werden: mit Salat, in einer Buddha Bowl, mit Crackern oder Brot, mit Gemüsestängeln, in Wraps, als Füllung von Omeletts etc.

Download PDF zum Ausdrucken