Azukibohnen.jpeg
Azukibohnen-Salat mit Quinoa.jpeg

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei 

Zutaten

  • 125 g Quinoa*
  • 250 ml Gemüse-Bouillon
  • 150g dunkle Azukibohnen (getrocknet) oder schneller geht's mit einer kleinen Dose Azukibohnen (gekocht)
  • 1 Frühlingszwiebel – putzen, halbieren, waschen und mit dem Grün in Streifen schneien
  • 1 Karotte (ca. 120g) – schälen und grob raspeln
  • 1 kleiner  Stangen-Sellerie
  • 1/2 Bund Petersilie – waschen, trocknen und fein hacken

 

Für das Dressing:

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Yaconsirup
  • 1 TL Senf
  • 1 Knoblauchzehe – schälen und pressen
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • Wenig Himalayasalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Wenig Galgant (optional)

 

Zubereitung

  1. Azukibohnen 8-12 Stunden in Wasser einweichen. Das Einweichwasser abgiessen, die Azukibohnen gut spülen und mit der doppelten Menge frischem Wasser ca. 45 – 60 Minuten weich kochen. Danach auskühlen lassen und beiseite stellen.
  2. Falls Azukibohnen aus dem Glas verwendet werden: Die Bohnen in ein Sieb geben und unter fliessend kaltem Wasser so lange abspülen, bis sich kein Schaum mehr bildet. Dann beiseite stellen.
  3. Quinoa in ein engmaschiges Haarsieb geben und unter fliessend kaltem Wasser gründlich spülen.
  4. Die Gemüse-Bouillon zum Kochen bringen, die Quinoa hineingeben und darin kurz aufkochen.
  5. Anschliessend die Hitze stark reduzieren, den Topf abdecken und etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  6. Dann von der Herdplatte nehmen und ohne Deckel weitere 5 Minuten quellen lassen.
  7. Die Quinoa zum Auskühlen in eine Salatschüssel geben, das vorbereitete Gemüse und Petersilie dazu geben und alles gut miteinander vermengen.
  8. Die Zutaten für das Dressing in einer separaten Schüssel mit einem Schneebesen gut verrühren, abschmecken und über den Salat geben.

 

Idee: Der Salat kann am Vorabend genauso wie oben beschrieben zubereitet werden und in einer verschliessbaren Schüssel über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Vor dem Verzehr am nächsten Tag nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.     

 

*Tipp:
Quinoa wird verträglicher, wenn sie vor dem Kochen über Nacht eingeweicht wird (Reduktion Antinährstoffe). Danach unter fliessendem Wasser gründlich spülen und zum Kochen frisches Wasser verwenden.

 

Download PDF zum Ausdrucken