REZEPT-BOX

Auf allen Rezepten ist oben vermerkt, welcher Jahreszeit sie entsprechen und bei welchen Intoleranzen sie geeignet sind. Selbstverständlich lassen sich viele Rezepte auch anpassen – so können beispielsweise Gemüsesorten je nach Saison ersetzt oder problematische Zutaten bei Intoleranzen ausgetauscht werden.

Wir beide geniessen es, kreativ in der Küche zu "wirbeln" und Zeit zu sparen, indem wir frei von der Leber weg kochen – übrigens als ehemalige Lehrerin und Marketingfachfrau haben auch wir einfach mal angefangen und dem "kleinen Kochkünstler" in uns eine Chance gegeben. 

Selbstverständlich dürfen Rezepte auch einfach nachgekocht werden, jedoch möchten wir Sie dazu ermutigen, auch Ihrem "kleinen Küchenmeister" immer mal wieder zu vertrauen. Sie werden erstaunt sein, wie oft er Sie positiv überrascht!


Suchen nach Mahlzeiten


Stichwort-Suche

Durchsuchen Sie unsere Plattform nach persönlichen Stichworten, z.B. Frühling, Brokkoli, laktosefrei etc. 

Bitte geben Sie das gewünschte Stichwort ein OHNE "Enter" zu drücken. Nach wenigen Sekunden werden die Resultate angezeigt, welche Sie auswählen können.

Diverse Snack-Ideen

Diverse Snack-Ideen

 Dattel mit Cashew-Mus und einer Mandel

Dattel mit Cashew-Mus und einer Mandel

 Erdbeere in Nuss-Mus nach Wahl gedippt

Erdbeere in Nuss-Mus nach Wahl gedippt

 Bananen mit Erdmandelflocken und Yacon-Sirup

Bananen mit Erdmandelflocken und Yacon-Sirup

 Ein paar Sacha Inchik (peruanische Bohnen)

Ein paar Sacha Inchik (peruanische Bohnen)

 Ein paar Oliven

Ein paar Oliven

 Sellerie- und Karotten-Stängel, gelbe Randen, Dips

Sellerie- und Karotten-Stängel, gelbe Randen, Dips

 Einige Kokoschips mit Korinthen

Einige Kokoschips mit Korinthen

 Einige Hanfsamen ungeschält

Einige Hanfsamen ungeschält

 Etwas Getrocknete Granatapfel-Kerne, Berberitzen, Maulbeeren, Physalis oder Gojibeeren

Etwas Getrocknete Granatapfel-Kerne, Berberitzen, Maulbeeren, Physalis oder Gojibeeren

Wie Sie wissen, empfehlen wir generell den Einkauf von biologischen Lebensmitteln. Bei Lebensmitteln aus fernen Ländern wie z.B. der Goji-Beere möchten wir jedoch speziell auf die Wichtigkeit der Bioqualität hinweisen. Oftmals ist die Pestizidbelastung von Lebensmitteln aus fernen Ländern besonders hoch. 

Weitere Snack-Ideen:

  • Ein paar Mandeln oder Nüsse (naturrein, ungeröstet)
     
  • Kürbis- und Sonnenblumenkerne (naturrein, ungeröstet)
     
  • 1-2 Feigen, Datteln, Aprikosen, Bananen oder andere Früchte getrocknet (naturrein ohne Zusatz)
     
  • Dattel gefüllt mit Mandel- oder Cashew-Mus und Walnuss darauf
     
  • Gemüse-Stängel (Kohlrabi, Karotten, Gurken, Peperoni, Stangensellerie etc.) gedippt in Mandelmus oder anderen Dip
     
  • Kokosjoghurt (ohne Lebensmittelzusatzstoffe und Zucker) mit frischen Beeren
     
  • Reifes Obst gedippt in Mandelmus oder Kokosmus
     
  • Dinkelcracker mit Hummus und Sprossen
     
  • Sesamcracker
     
  • Ein Stück schwarze Schokolade (75% oder mehr mit möglichst wenig Zucker)
     
  • 2 Reiswaffeln mit Guacamole, Tomatenscheiben und Basilikumblättern
     
  • Chia-Pudding mit Kokosmilch und Beeren
     
  • Popcorn mit Gewürzen nach Wahl


Weitere Snacks mit Rezept dazu finden Sie unter der Rubrik "Snacks". 

Hirse-Pfannkuchen

Hirse-Pfannkuchen

Hirsemasse.jpeg
Hirsepfannkuchen.jpeg
WhatsApp Image 2018-08-07 at 17.02.41.jpeg

Je nach Wahl der Garnitur: Frühling – Sommer – Herbst – Winter

Pfannkuchen ohne Garnitur: lactosefrei - glutenfrei - fructosefrei

Für ca. 2-3 Personen

 

Zutaten

  • 400 g Hirsemehl 
  • ca. 2 TL Salz
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma gestrichen
  • 1 TL Paprika edelsüss
  • Prise Galgant optional
  • 2 Prisen Kardamom
  • 1 EL Tamari
  • 3-4 dl Wasser kochendes Wasser

 

Zubereitung

  1. Hirsemehl in eine Schüssel geben.
  2. Wasser kochen.
  3. Gewürze zum Hirsemehl geben.
  4. Wasser langsam dazu geben bis eine eher dicke Masse entsteht (siehe Foto).
  5. Kokosöl oder Ghee in eine Bratpfanne geben und zergehen lassen.
  6. Mit den Händen eine Kugel formen und direkt in der Pfanne zu kleinen Pfannkuchen drücken.
  7. Langsam beidseitig goldbraun braten.
  8. Nach Wahl garnieren mit Salat, Guacamole mit frischem Gemüse, Ratatouille etc.

Zucchini-Rollen

Zucchini-Rollen

Sommer – Herbst

lactosefrei - glutenfrei

Apéro für ca. 4 Personen

P1070597.jpg
Zucchini
Zucchini_belegen.jpg
Zucchini-einrollen-start
Zucchini-einrollen
Zucchini-Rollen
Zucchini-Rollen.jpg

Zutaten

  • 1 -2 Zucchini 
  • 2 Kartoffeln mittel
  • 1 Karotte
  • ½ Broccoli
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½-1 Peperoncini oder etwas Chili
  • 1/2 Bund Pfefferminze
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Limette
  • Tamari
  • Wenig Olivenöl
  • 1/2 EL Tahin
  • Salz

Zubereitung

  1. Kartoffeln im Wasserbad weich kochen, abkühlen lassen, schälen und in einer grösseren Schüsseln mit der Gabel zerdrücken.
  2. Karotten und Broccoli im Food Prozessor klein hacken und dazugeben.
  3. Knoblauchzehen pressen und dazugeben.
  4. Peperoncini, Pfefferminz und Petersilie klein hacken und dazugeben.
  5. Tahin, etwas Limettensaft, Tamari, Olivenöl, Pfeffer, Salz beigeben bis die Masse schön Pfiff und Geschmack hat (Die Zucchini-Rolle lindert den Geschmack leicht, daher darf die Masse schön pfiffig sein). 
  6. Mit dem Sparschäler feine Zucchini-Streifen machen.
  7. Zucchini-Streifen am einen Ende belegen und einrollen.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Shakshuka-Pfanne

Shakshuka-Pfanne

Sommer – Herbst

lactosefrei - glutenfrei - fructosefrei (ohne Frühlingszwiebeln)

Für 2 Personen

Shakshuka.jpeg

Zutaten

  • 2-3 grosse Tomaten (wir haben Cocktail-Tomaten verwendet)
  • 1 grosse Peperoni orange, gelb oder grün
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • ca. 2-3 Knoblauchzehen
  • Etwas Kreuzkümmel gemahlen oder frisch im Mörser zerstossen
  • Etwas Kurkuma-Wurzel frisch
  • Schwarzer Pfeffer, Salz
  • Ghee
  • 2-4 Eier (je nach Wunsch)

Zubereitung

  1. Tomaten, Peperoni und Frühlingszwiebeln in kleinere Stücke schneiden.
  2. Etwas Kurkuma-Wurzel schälen und fein raffeln.
  3. Ghee in Bratpfanne zergehen lassen.
  4. Frühlingszwiebeln, Kreuzkümmel, Kurkuma und schwarzen Pfeffer beigeben.
  5. Knoblauchzehen dazu pressen – alles kurz sanft andünsten.
  6. Tomaten, Peperoni dazu geben und etwas mitdünsten.
  7. Das Shakshuka-Gemüse mit Salz abschmecken.
  8. Eier darüber geben und bis zur gewünschten Konsistenz kochen (ohne Deckel sieht das Eigelb schöner aus und wird nicht von einem weissen "Film" überzogen).
  9. Eier mit Paprika würzen und verzieren.
  10. Nach Belieben Petersilie darüber geben.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Geröstete Kicherbsen

Geröstete Kicherbsen

Kichererbsen.jpeg
Kichererbsen.jpeg
Kichererbsen.jpeg

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei - glutenfrei - fructosefrei

 

Zutaten

  • ca. 1 Dose gekochte Kichererbsen / oder entsprechende Menge Kichererbsen selbst gekocht
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Tamari
  • 2 TL Curry
  • 1 TL Paprika

 

Zubereitung

  1. Ofen auf 165 Grad vorheizen
  2. Kichererbsen gut spülen, abtropfen und in eine Schüssel geben
  3. Alle restlichen Zutaten zugeben und gut mischen
  4. Backblech mit Backtrennpapier belegen
  5. Kichererbsen darauf verteilen und in den Ofen schieben
  6. Ca. 50 Minuten backen (je nach gewünschter Konsistenz)
  7. Kurz darauf geniessen. Die Kichererbsen sind zwar auch später noch essbar, schmecken aber am besten frisch. 

 

Download PDF zum Ausdrucken

Ofengemüse nach Wahl

Ofengemüse nach Wahl

Ofengemüse.jpg
Ofengemüse.jpg
Ofengemüse2.jpg

Je nach Wahl der Zutaten: Frühling – Sommer – Herbst – Winter

Je nach Wahl der Zutaten: lactosefrei - glutenfrei - histaminverträglich - fructosefrei 

Frei nach Wunsch kombinierbar – z.B. mit einem Stück Fleisch/Fisch vom Grill. 


Zutaten

  • Nach Wahl Gemüse, Zwiebeln/Knoblauch, Kartoffeln, Süsskartoffeln, Pilze 
  • Kokosöl oder geschmolzenes Ghee
  • Salz, Pfeffer
  • Optional frische Kräuter wie Rosmarin

 

Zubereitung

  1. Ofen auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Ofenblech mit Backtrennpapier belegen.
  3. Gemüse in Stücke schneiden und auf das Backblech legen (Pilze oder Gemüse mit kurzer Garzeit etwas später dazugeben).
  4. Etwas Kokosöl / Ghee darüber geben und gut mischen (alternativ Gemüse etc. vorab in einer Schüssel mit dem Kokosöl oder Ghee vermischen und danach aufs Backblech legen).
  5. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl würzen.
  6. Ca. 25-35 bei 160° backen.

 

 Download PDF zum Ausdrucken

 

Rosmarin-Risotto

Rosmarin-Risotto

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

glutenverträglich – lactosefrei – histaminverträglich

Rosmarin-Risotto.jpeg

Zutaten

  • 2 Knoblauchzehen – gepresst
  • 1 Zwiebel gross (oder 2 kleine) – klein geschnitten
  • 3-4 Zweige Rosmarin (falls nicht frisch vorhanden auch getrocknet)
  • 300g Vollkorn-Risottoreis*
  • 1 Liter naturreine Gemüse-Bouillon
  • Wenig Ghee zum Andünsten
  • 1 EL Ghee für in den Risotto
  • 1 Handvoll Cashewkerne – in der Küchenmaschine mahlen
  • Rosmarinblüten zur Deko (optional)

 

Zubereitung

  1. Ghee in der Pfanne schmelzen.
  2. In der Zwischenzeit den Rosmarin waschen, trocken tupfen und klein schneiden.
  3. Dann den gepressten Knoblauch, die geschnittene Zwiebel sowie den Rosmarin kurz in der Ghee andünsten.
  4. In der Zwischenzeit in einer separaten Pfanne ca. 1 Liter naturreine Bouillon aufkochen.
  5. Nun den Risottoreis in die Pfanne zu dem Knoblauch und den Zwiebeln geben und kurz mitdünsten.
  6. Danach mit wenig kochender Bouillon ablöschen, umrühren und etwas einkochen lassen.
  7. Nach und nach Bouillon zugeben, so dass immer genügend Flüssigkeit in der Pfanne ist und nichts anbrennen kann.
  8. Gelegentlich umrühren und ca. 20 – 30 Minuten (je nach Reissorte) garen lassen.
  9. In der Zwischenzeit die Cashewkerne in der Küchenmaschine mahlen und in ein separates Schüsseli geben.
  10. Wenn der Risotto gar ist, einen Esslöffel Ghee in den Risotto geben und gut vermengen.

Danach auf einem Teller anrichten, mit den gemahlenen Cashewkernen bestreuen und allenfalls den Rosmarinblüten verzieren.


*Tipp:
Immer öfter liest man in den Medien über Schadstoffgehalte im Reis. Da Reis jedoch auch viele wertvolle Nährstoffe liefert, wollen wir ihn nicht von unserem Speiseplan streichen, sondern vielmehr mit Tipps und Tricks allfällige Schadstoffgehalte auf ein Minimum reduzieren. Dazu empfiehlt sich: 

Reis vor dem Kochen mit möglichst heissem fliessenden Wasser gründlich spülen – noch besser über Nacht in heissem Wasser einweichen und anschliessend gründlich spülen. Zum Kochen frisches Wasser verwenden. Zusätzlich kann der Reis in der 5fachen Menge Wasser gekocht werden, um den Schadstoffgehalt weiter zu reduzieren, denn so können noch mehr Schadstoffe über das Kochwasser weggegossen werden. 

 

Download PDF zum Ausdrucken

Gesunde Bananen-Schoggi-Crème

Gesunde Bananen-Schoggi-Crème

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei

Die Zutaten ergeben einen Mini-Dessert für 2 Personen.

Bananen-Schoggi-Creme.JPG

Zutaten

  • 1 Avocado
  • 1 Banane
  • ca. 2-3 Datteln
  • ca. 2-3 TL naturreiner Kakao

 

Zubereitung

1. Alle Zutaten zusammen pürieren (im Food Processor oder mit dem Pürier-Stab).

2. In einem Gläschen servieren und nach Belieben garnieren.

 

Die Menge Kakao und Datteln kann gerne nach persönlichem Gusto angepasst werden. Nach Wunsch zusammen mit Schlagrahm oder Mandelrahm servieren.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Green Smoothie Bowl mit Leinsamen

Green Smoothie Bowl mit Leinsamen

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei

Für 2 Personen

webklein-leinsamen-bowl.jpg

Zutaten

  • 1 Banane
  • 1 Avocado
  • Handvoll Mandeln
  • 2 Handvoll Spinat roh
  • Optional 2 Datteln
  • Stück Ingwer
  • Kardamom, Zimt
  • 2 dl Wasser
  • 2 EL Leinsamen über Nacht in Wasser eingeweicht (oder geschrotet trocken – je frischer geschrotet, desto bester)
  • Dekoration nach Wahl, z.B. Cashew-Nüsse, Walnüsse, Kokosflocken, schwarzer Sesam, Leinsamen trocken, Gundermann-Blüten*

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten ausser Leinsamen in den Smoothie-Mixer geben, gut pürieren.
  2. Smoothie-Masse zusammen mit den Leinsamen (Leinsamen-Pudding oder geschrotete Leinsamen trocken) in Schalen geben, mischen.
  3. Nach Wahl dekorieren.

*Die zarten Blätter, Triebspitzen und Blüten des Gundermanns sind essbar. Eine Verwendung über Gewürzemengen hinaus wird wie bei vielen Pflanzen mit reichlich ätherischen Ölen nicht empfohlen. 

 

Download PDF zum Ausdrucken

Gemüse-Bouillon

Gemüse-Bouillon

Gemüse-Bouillon.jpeg
WhatsApp Image 2018-05-31 at 10.51.59.jpeg

Frühling – Sommer – Herbst – Winter (Sommer und Herbst einfach anderes saisonal erhältliches Gemüse wählen) 

lactosefrei - glutenfrei

Zutaten

  • Ghee zum Dünsten
  • 1/2 Lauch
  • 1 Karotte
  • 1/2 Sellerie (Knolle oder Staude)
  • 1/2 Petersilienwurzel (falls Saison)
  • 1/2 Wirz (falls Saison)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • Frische Petersilie, Maggikraut, Thymian, Oregano, Salbei und ein kleines Zweiglein Rosmarin (falls nicht frisch zur Hand auch getrocknet)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Himalayasalz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung

  1. Suppengemüse waschen und grob zerkleinern.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und vierteln.
  3. Kräuter waschen, trocken tupfen und grob hacken.
  4. Alle Zutaten bis und mit Wacholderbeeren in einem grossen Topf mit Ghee kurz andünsten.
  5. Dann mit ca. 800 ml Wasser ablöschen und ca. 1 Stunde köcheln lassen.
  6. Gemüse-Bouillon durch ein feines Sieb giessen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Olivenöl verfeinern.
  7. Wer mag, kann das gekochte Gemüse dazu oder separat essen, schmeckt lecker.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Miso-Suppe

Miso-Suppe

Frühling – Sommer – Herbst – Winter (Frühling und Winter einfach anderes saisonal erhältliches Gemüse wählen) 

lactosefrei - glutenfrei

WhatsApp Image 2018-05-31 at 10.48.56.jpeg

Zutaten

  • wenig Ghee zum Anbraten
  • 1/2 Zucchetti – in Würfel schneiden
  • 1/4 Lauch – fein schneiden
  • 1 Karotte – mit dem Sparschäler (oder der Gemüse-Julienne) in feine Streifen schneiden
  • 1/2 rote oder gelbe Peperoni
  • Frühlingszwiebel – in Ringe geschnitten
  • 3-4 EL Bio-Miso-Paste (je nach Geschmack)
  • 1/2 TL Gemüse-Bouillon naturrein
  • 300 - 500ml Wasser (je nach Vorlieben)

 

Zubereitung

  1. Ghee in einer Pfanne schmelzen und das geschnittene Gemüse (ausser Frühlingszwiebel) kurz darin andünsten.
  2. In einer separaten Pfanne das Wasser aufkochen, die Gemüse-Bouillon einrühren und in die Pfanne mit dem Gemüse giessen. Das Ganze leicht köcheln lassen.
  3. Misopaste in eine kleine Schüssel geben, nach und nach kleine Mengen der Gemüse-Bouillon dazugeben und mit einem Schwingbesen gut verrühren.
  4. Wenn das Gemüse gar ist, Pfanne vom Herd nehmen und die angerührte Misopaste in die nicht mehr kochende Gemüse-Bouillon geben.
  5. Frühlingszwiebelringe in Suppenschälchen verteilen und die Misosuppe darüber geben.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Süsskartoffel-Rösti

Süsskartoffel-Rösti

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei - glutenfrei - histaminverträglich - fructosefrei

P1070415.JPG

Zutaten

  • 2 Süsskartoffeln mittlerer Grösse
  • 3 EL Buchweizenmehl
  • 2 EL Ghee
  • 1 TL Garam Masala
  • 1/2 Curry
  • Etwas Galgant (optional)
  • Etwas Kurkuma
  • Etwas Schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung

  1. Ghee schmelzen.
  2. Süsskartoffeln grob raffeln.
  3. Ghee, Süsskartoffeln geraffelt zusammen mit dem Buchweizenmehl gut mischen bis eine pampige Masse entsteht.
  4. Die Röstimasse in die Pfanne geben, in welcher zuvor die Ghee geschmolzen wurde.
  5. Beidseitig sanft anbraten.
  6. Mit saisonalem Gemüse / Salat nach Wahl garnieren. 

 

Download PDF zum Ausdrucken

Buchweizen mit Lauch, Karotten, Rucola

Buchweizen mit Lauch, Karotten, Rucola

Frühling - Sommer – Herbst

lactosefrei – glutenfrei

Für eine Person

Buchweizen-Gemüsepfanne.jpg

Zutaten

  • Buchweizen* (Menge je nach Lust, allenfalls mehr kochen für den nächsten Tag. Wir haben 6 stark gehäufte EL verwendet)
  • 2 Lauchstangen
  • 2 Karotten
  • 2 grosse Handvoll Rucola
  • ca. 1 TL Tamari
  • Kokosöl
  • Etwas Kurkuma, schwarzer Pfeffer, Salz
  • Etwas Curry
  • Optional max. 1/2 TL Dattelsirup
  • 1 EL Mandelmus
  • Giersch-Blüten

 

Zubereitung

  1. Buchweizen ohne Gewürze in Wasser kochen.
  2. Kokosöl im Wok erwärmen.
  3. Lauch in feine Scheiben geschnitten, Karotten im Food Processor gehackt (alternativ grob geraffelt) dazugeben.
  4. Etwas Kurkuma, schwarzen Pfeffer, Salz dazugeben – alles zusammen dünsten.
  5. Sobald der Herd abgeschaltet ist, Mandel-Mus darunter ziehen und mit Tamari, Salz, Pfeffer abschmecken.
  6. Ganz am Schluss Rucola geschnitten darunter ziehen, anrichten und mit Giersch-Blüten dekorieren.

Die Giersch-Blütenteller kann man als roh essbare Dekoration verwenden. 

 

*Tipp:
Der Buchweizen wird verträglicher, wenn er vor dem Kochen über Nacht eingeweicht wird (Reduktion Antinährstoffe). Danach unter fliessendem Wasser gründlich spülen und zum Kochen frisches Wasser verwenden.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Gesundes Gundermann-After-Eight

Gesundes Gundermann-After-Eight

Dessert.JPG
Dessert.JPG
P1070512.JPG

Frühling

lactosefrei - glutenfrei

Der Geschmack des Gundermanns ist sehr einzigartig und würzig. Dieses Dessert ist daher sicherlich nicht jedermanns Sache. Wir persönlich mögen es jedoch sehr!

Zutaten

  • Einige Gundermann-Blätter frisch gesammelt
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/2 bis 2/3 TL Dattelsirup
  • 1/2 TL Kakao naturrein

 

Zubereitung

  1. Gundermann-Blätter gut waschen und kurz trocknen lassen bis nicht mehr nass.
  2. In einem Mini-Gläschen (z.B. Schnapsgläschen) Kokosöl, Dattelsirup und Kakao zu einer feinen Masse verrühren. Im Sommer ist das Kokosöl flüssig und somit direkt einsetzbar. Bei kälteren Temperaturen vorab das Kokosöl an einem warmen Ort flüssig werden lassen (Nähe Heizung, Gläschen in ein heisses Wasserbad stellen). 
  3. Gundermann-Blätter auf ein Backtrennpapier legen und mit Kakao-Masse beträufeln. 
  4. Im Kühlschrank hart werden lassen. 
  5. Direkt aus dem Kühlschrank geniessen. Die Kokos-Schokolade schmilz bei warmen Temperaturen sofort.

*Die zarten Blätter des Gundermanns sind essbar. Eine Verwendung über Gewürzmengen hinaus wird wie bei vielen Pflanzen mit reichlich ätherischen Ölen nicht empfohlen – dieses Dessert also eher für den Geschmack im Mund geniessen. 

 

Download PDF zum Ausdrucken

 

Chia-Pudding

Chia-Pudding

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei – histaminverträglich

Mini Frühstück für 2 Personen

P1070210.jpg

Zutaten

  • 3 EL Chia
  • 2 dl Wasser
  • Handvoll Mandeln
  • Zimt, Kardamom
  • 1 Apfel
  • Etwas Ingwer
  • Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Kokosflocken, schwarzer Sesam, 2 Pfefferminz-Blätter

 

Zubereitung

  1. Handvoll Mandeln mit 2 dl Wasser, Zimt und Kardamom zu Milch pürieren.
  2. Chia in der frisch pürierten Mandelmilch einlegen (mindestens 30 min oder auf Wunsch über Nacht).
  3. Apfel im Food Processor zerkleinern oder alternativ raffeln.
  4. Ingwer schälen und ganz kleine Stücke schneiden.
  5. Geraffelten Apfel, Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Kokosflocken und Ingwerstückchen unter den Chia-Pudding ziehen.
  6. Mit Sonnenblumen-, Kürbiskernen, Kokosflocken schwarzem Sesam und Pfefferminz-Blatt dekorieren.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Omelett mit Gemüse-Füllung

Omelett mit Gemüse-Füllung

Omelett.JPG
IMG_5361.JPG

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei – histaminverträglich (je nach Zutaten) – fructosefrei (je nach Zutaten)

Für 2 Personen - jeweils eine Hälfte

Zutaten Omelett

  • 4 Eier
  • Etwas Kurkuma
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • Etwas Wasser

 

Zutaten Füllung

  • Gemüse nach Wahl
  • Kräuter
  • Avocado oder Avocado-Dip (Avocado, etwas Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Zitronensaft pürieren)
  • Frische Gewürze, Salz

 

Zubereitung

  1. Eier mit ganz wenig Wasser gut zerschlagen.
  2. Etwas Kurkuma, schwarzer Pfeffer und Salz dazugeben, gut mischen.
  3. In einer Pfanne etwas Ghee zergehen lassen und Omelett-Mix dazugeben, beidseitig ganz leicht goldbraun anbraten.
  4. In einer zweiten Pfanne Gemüse/Pilze nach Wahl würzen und leicht dünsten.
  5. Eine Omelett-Hälfte in der Pfanne belegen mit gedünstetem Gemüse, rohem Gemüse, Avocado-Dip und Kräutern nach Wahl (siehe Foto).
  6. Omelett zuklappen und auf einen Teller ziehen.
  7. Omelett teilen und auf zwei Tellern anrichten.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Dinkel-Vollkornbrot mit pflanzlichem Aufstrich und Gemüse

Comment

Dinkel-Vollkornbrot mit pflanzlichem Aufstrich und Gemüse

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – histaminverträglich (je nach Zutaten) – fructosefrei (je nach Zutaten)

Brot.jpeg

Zutaten

  • Scheibe Dinkel-Vollkornbrot
  • Pflanzlicher Aufstrich wie Avocado-Dip, Oliven-Aufstrich, Paprika-Dip, Humus, Mandelmus oder Nussbutter etc.
  • Gemüsescheiben wie Radieschen, Tomaten, Gurken, Zwiebelröllchen etc.
  • Sprossen oder Wildpflanzen
  • Kräuter wie Dill, Petersilie, Koriander, Basilikum etc.
  • Ei, Kerne (Pinien, Kürbis, Sonnenblumen etc.) optional

 

radishes-2217038_1280.jpg

Zubereitung

  1. Brot bestreichen mit Aufstrich nach Wahl.
  2. Belegen und garnieren nach Wahl.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Comment

Süsskartoffel-Scheiben süss-salzig

Süsskartoffel-Scheiben süss-salzig

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – glutenfrei – histaminverträglich – fructosefrei, falls ohne Datteln

Passt wunderbar zu einem Green-Smoothie.

P1070186.jpg

Zutaten

  • 1 Süsskartoffel
  • 1 Dattel getrocknet
  • Etwas Kokosflocken
  • Schwarzer Sesam
  • Kokosöl
  • Salz

 

Zubereitung

  1. Süsskartoffel schälen und in Scheiben schneiden.
  2. Kokosöl in Bratpfanne zergehen lassen.
  3. Süsskartoffel-Scheiben dazugeben.
  4. Sanft beidseitig ganz leicht anbraten.
  5. Leicht salzen, mit Kokosflocken, kleinen Dattelstückchen und schwarzem Sesam garnieren.

 

Download PDF zum Ausdrucken

Schnelles Powerbrot

Schnelles Powerbrot

Power-Brot.jpeg
Powerbrot-Kerne.jpeg
Powerbrot.jpeg

Frühling – Sommer – Herbst – Winter

lactosefrei – histaminverträglich – fructosefrei

Zutaten

  • 300 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100g Kastanienmehl
  • 60 g Lupinenmehl (idealerweise gekeimt)
  • 1 TL Brotgewürze (Anis, Kümmel... gemahlen oder ganz), auch getrocknete Kräuter wie Oregano oder Basilikum etc. schmecken lecker
  • 1 Packung Bio-Weinstein-Backpulver
  • 1/2 TL Galgant
  • 1 EL Salz
  • ca. 600 ml lauwarmes Wasser
  • 3 EL Topping (nach Belieben z. B. Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, Sesam etc.)

 

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Alle trockenen Zutaten mit Ausnahme des Toppings in eine Schüssel geben und vermischen.
  3. Das lauwarme Wasser hinzugeben und alles gut vermischen.
  4. Den Teig in eine Brotbackform geben.
  5. Ein feuerfestes Gefäss mit Wasser in den Ofen geben und das Brot auf mittlerer Stufe im Backofen für ca. 60 Minuten backen.
  6. Nach dem Backen das noch heisse Brot mit wenig Wasser bestreichen (mit einem Eierpinsel geht es am besten) und nach Belieben mit dem Topping bestreuen.
  7. Das Brot auskühlen lassen und geniessen.

 

Download PDF zum Ausdrucken