Von Irène Schäppi

Link aufs das veröffentlichte Interview auf 20min FRIDAY MAGAZINE.

Ein halber Liter Selleriesaft pro Tag soll Hautkrankeiten und Schlimmeres heilen. Während viele Stars schon Fans sind, warnen Ärzte vor diesem Gesundheitstrend. Eine Ernährungsberaterin gibt Auskunft. 

Eine auf Instagram propagierte Selleriesaftkur, auch Global Celery Juice Movement genannt, erlebt grade einen Riesenhype. Die treibende Kraft dahinter ist der Amerikaner Anthony William, der mit seinen auf Ernährung basierenden Heilmethoden grosse Erfolge feiert.Seine Bücher sind Bestseller, obwohl William weder Arzt noch ausgebildeter Ernährungsberater ist. Weil er das Wissen dazu von einer Stimme erhalte – Williams bezeichnete diese Stimme in einem Interview mal als Geist des Allerhöchsten –, nennt er sich sich selbst Medical Medium.

Gemäss @medicalmedium soll ein halber Liter Selleriesaft – am Morgen auf leeren Magen konsumiert – ein Wunderheilmittel sein und Hauterkrankungen wie zum Beispiel Rosacea oder Akne kurieren, sowie bei Schilddrüsenerkrankungen helfen.Stars machen voll beim Hype mit

Stars wie die Schauspielerin Jenna Dewan, Kim Kardashian oder Tennis-Ass Novak Đoković sind überzeugte Sellerie-Fans. Sogar "Creed"-Megastar Sylvester Stallone postete kürzlich ein kurzes Insta-Video, in welchem er Anthony William rühmt.

Da es bislang keine Studien gibt, die den gesundheitlichen Nutzen von Sellerie beweisen, stehen Ärzte und Ernährungsberater dem Trend skeptisch gegenüber. Wir haben mit Christine Derungs von Food 4 Health, Fachberaterin für ganzheitliche Ernährung und Gesundheit, über den Selleriesaft-Hype gesprochen.

Frau Derungs, das von @medicalmedium kreierte Global Celery Juice Movement ist gerade in aller Munde. Wieso ist der Hype so gross?

Das Ernährungs- und Gesundheitsbewusstsein hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Immer mehr Menschen nehmen die Verantwortung dafür verstärkt in die eigenen Hände. Auch ein bewussterer Umgang mit zucker- und/oder kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln gehört mittlerweile für viele zum Alltag. Da ist Sellerie mit gerade mal 1,5 Gramm verfügbaren Kohlenhydraten pro 100 Gramm Gewicht eine tolle Wahl. Zudem enthält das Gemüse sehr viel Wasser und ist kalorienarm.

Was ist der gesundheitliche Nutzen von Sellerie?

Sellerie enthält eine Vielzahl wertvoller Vitalstoffe. Zum Beispiel Vitamine und Provitamine, etwa Vitamin C, Vitamin A und Beta Carotin sowie Mineralstoffe, Spurenelemente und wirkungsvolle sekundäre Pflanzenstoffe. Bei den Mineralstoffen ist besonders der reichliche Kaliumgehalt hervorzuheben.

Spricht Anthony William deshalb Sellerie in Saftform fast schon wundersame Heilkräfte zu? Selleriesaft soll bei chronischen Hauterkrankungen wie Akne oder Rosacea, Schilddrüsenerkrankungen und Bluthochduck helfen. 

Selleriesaft kann unseren Körper tatsächlich dabei unterstützen, sich von Krankheitserregern, Schad- und Giftstoffen zu befreien. Unter anderem wirkt der Juice auch entzündungshemmend sowie antioxidativ. Damit helfen wir unserem Körper zu seinem natürlichen Gleichgewicht zu finden und seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Jedoch sollten wir nicht vergessen, dass andere Gemüsesorten, Beeren, frische Gewürze, etc. genauso wichtige Vitalstoffe enthalten, welche wir nicht vernachlässigen sollten. Williams erwähnt bislang unerforschte, durch das Entsaften von Sellerie freigelegte Mineralsalze, welchen er starke Heilwirkung zuspricht.

Trotz all der von Anthony Williams beschriebenen Benefits von Selleriesaft warnen Ernährungsexperten vor diesem Gesundheits-Trend.

 Wir müssen uns im Klaren sein, dass wir die Langzeitwirkung einer solchen Kur noch nicht kennen und Selleriesaft nicht für alle geeignet ist. Einige Beispiele: Bei Allergikern auf Birken- oder Beifusspollen ist eine Kreuzallergie auf Sellerie nicht auszuschliessen. Bei Personen mit Nierenproblemen ist bei grösseren Mengen an harntreibenden Lebensmitteln wie etwa Sellerie Vorsicht geboten, genauso bei Menschen mit starken gesundheitlichen Beschwerden. Hinzu kommt, dass bei solchen Massnahmen auch Wechselwirkungen mit Medikamenten und anderen Nahrungsergänzungsmitteln geprüft werden müssen.

Sie raten also von einer Selleriesaftkur ab ab? 

Nicht unbedingt. Jedoch rate ich dazu, die Kur nur in Begleitung einer Fachperson durchzuführen und nur sofern die gesundheitliche Situation es zulässt. Wichtig ist, dass die Kur als vorübergehende Massnahme ergänzend zu einer rundum gesunden Ernährungsweise ausprobiert wird. Grundsätzlich wichtig ist Ausgeglichenheit und eine Vielfalt an naturbelassenen, möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln mit hoher Vitalstoffdichte.

Anthony Williams rät, einen halben Liter frisch zubereiteten Selleriesaft pur und auf leeren Magen noch vor dem Frühstück zu trinken. 

Für Leute, welche den Geschmack nicht mögen, rät Anthony Williams in der Anfangsphase zusammen mit dem Sellerie eine Gurke und/oder einen Apfel zu entsaften. Er weist jedoch darauf hin, dass der pure Selleriesaft die grössten gesundheitlichen Vorteile bieten würde und daher das Zufügen von Gurke und Apfel nach und nach auf Null reduziert werden sollten. Ich ermuntere meine Klienten immer wieder dazu, bewusst auf ihren Körper zu achten und seine Zeichen wahrzunehmen. Durchfall ist ein klares Zeichen dafür, dass einem die Kur in dieser Form nicht gut bekommt und eine Aufforderung dafür, sofort damit aufzuhören.