REZEPT-BOX

Suchen nach Mahlzeiten

Auf allen Rezepten ist oben vermerkt, welcher Jahreszeit sie entsprechen und bei welchen Intoleranzen sie geeignet sind. Selbstverständlich lassen sich viele Rezepte auch anpassen – so können beispielsweise Gemüsesorten je nach Saison ersetzt oder problematische Zutaten bei Intoleranzen ausgetauscht werden.

Wir beide geniessen es, kreativ in der Küche zu "wirbeln" und Zeit zu sparen, indem wir frei von der Leber weg kochen – übrigens als ehemalige Lehrerin und Marketingfachfrau haben auch wir einfach mal angefangen und dem "kleinen Kochkünstler" in uns eine Chance gegeben. 

Selbstverständlich dürfen Rezepte auch einfach nachgekocht werden, jedoch möchten wir Sie dazu ermutigen, auch Ihrem "kleinen Küchenmeister" immer mal wieder zu vertrauen. Sie werden erstaunt sein, wie oft er Sie positiv überrascht!



Chia-Pudding

Zutaten

  • 3 EL Chia
  • 2 dl Wasser
  • Handvoll Mandeln
  • Zimt, Kardamom
  • 1 Apfel
  • Etwas Ingwer
  • Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Kokosflocken, schwarzer Sesam

 

Zubereitung

 

 

 

 

Omelett mit Gemüse-Füllung

Omelett.JPG
IMG_5361.JPG

Für 2 Personen - jeweils eine Hälfte

Zutaten Omelette

  • 4 Eier
  • Etwas Kurkuma
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • Etwas Wasser

 

Zutaten Füllung

  • Gemüse nach Wahl
  • Kräuter
  • Avocado oder Avocado-Dip (Avocado, etwas Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer, Zitronensaft pürieren)
  • Frische Gewürze, Salz

 

Zubereitung

  1. Eier mit ganz wenig Wasser gut zerschlagen
  2. Etwas Kurkuma, schwarzer Pfeffer und Salz zugeben, gut mischen
  3. In einer Pfanne etwas Ghee zergehen lassen und Omelett-Mix zugeben
  4. In einer zweiten Pfanne Gemüse/Pilze nach Wahl leicht dünsten und würzen
  5. Omelett belegen mit gedünstetem Gemüse oder mit rohem Gemüse nach Wahl
  6. Verfeinern mit Avocado oder Avocado-Dip, Kräutern
  7. Omelette teilen und auf zwei Tellern anrichten

Dinkel-Vollkornbrot mit pflanzlichem Aufstrich und Gemüse

Comment

Dinkel-Vollkornbrot mit pflanzlichem Aufstrich und Gemüse

Zutaten

Brot.jpeg
  • Scheibe Dinkel-Vollkornbrot
  • Pflanzlicher Aufstrich wie Avocado-Dip, Oliven-Aufstrich, Paprika-Dip, Humus, Mandelmus oder Nussbutter etc.
  • Gemüsescheiben wie Radieschen, Tomaten, Gurken, Zwiebelröllchen
  • Kräuter wie Dill, Petersilie, Koriander, Basilikum
  • Sprossen

 

radishes-2217038_1280.jpg

Zubereitung

  1. Brot Bestreichen mit Aufstrich nach Wahl
  2. Belegen mit Gemüsescheiben und / oder Sprossen
  3. Garnieren mit Kräutern oder Wildpflanzen

Comment

Süsskartoffel-Scheiben süss-salzig

Süsskartoffel-Scheiben süss-salzig

P1070186.jpg

Passt wunderbar zu einem grünen Smoothie.

Zutaten

  • 1 Süsskartoffel
  • 1 Dattel getrocknet
  • Etwas Kokosflocken
  • Kokosöl
  • Salz

 

Zubereitung

  1. Süsskartoffel in Scheiben schneiden
  2. Kokosöl in Bratpfanne zergehen lassen
  3. Süsskartoffel-Scheiben dazugeben
  4. Sanft beidseitig ganz leicht anbraten
  5. Leicht salzen, mit Kokosflocken,  kleinen Dattelstückchen, schwarzem Sesam garnieren

 

 

Smoothie Bowl

Smoothie Bowl

Dieses Frühstück ist sehr reichhaltig – kann aber selbstverständlich nach Belieben etwas leichter gestaltet werden. Ergibt zwei grosse Portionen für hungrige Mäuler oder 3-4 kleinere Portionen. 

P1070175.JPG

Zutaten

  • 3 EL Chia über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 1 Banane
  • 1/2 Avocado
  • 2 grosse Handvoll Spinat roh
  • 2 getrocknete Datteln
  • Ganz kleine Handvoll Mandeln
  • 2 dl Wasser
  • Zitrone – nur abgeriebene Schale (gut waschen - Bio)
  • Kürbiskerne, Sesam, Kokosflocken zur Deko

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in den Smoothie-Mixer geben, gut pürieren
  2. Chia Pudding (Chia in Wasser eingeweicht) in Schalen geben
  3. Den Smoothie-Mix von der Mitte her langsam dazu geben
  4. Mit Sesam, Kürbiskernen, Kokosflocken dekorieren

Kichererbsen-Pancakes mit Gemüse

Kichererbsen-Pancakes mit Gemüse

Vorbereitung_Pancake.jpg
Avocado_Tomaten.JPG
Kichererbsen_Pancake.jpg

Zubereitung Pancake

  • 200 g Kichererbsenmehl
  • 1/2 TL Kurkuma-Pulver
  • 1/2 TL Paprika-Pulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel im Mörser zerstossen oder in Pulverform
  • Etwas Schwarzer Pfeffer / Salz
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Tomaten
  • Etwas Ghee
     

Zutaten Topping

  • 1 Tomate
  • 1/2 Avocado
  • Wenig von dem dunklen Teil der Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
     

Zubereitung Pancake

  1. Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben
  2. Kurkuma, Paprika, Kreuzkümmel, schwarzer Pfeffer beigeben
  3. Salz nach Belieben beigeben
  4. 1 Tomate und Frühlingszwiebeln fein schneiden, beigeben (ganz wenig des dunkelgrünen Teiles der Frühlingszwiebel aufbewahren für das Topping)
  5. Die ganze Mischung gut mischen, bevor Wasser dazu kommt
  6. Wasser beigeben bis eine dünne Masse entsteht. Dünnere Pankcakes mit einer eher dünnflüssigeren Masse werden besser.
  7. Ghee in einer Bratpfanne zergehen lassen
  8. Pancake Masse in die Pfanne geben, so dass ein schöner Pancake ensteht - kleinere gehen besser zum Wenden
  9. Auf beiden Seiten goldbraun braten
  10. Mit dem Topping garnieren
     

Zubereitung Topping

  1. Tomate und Avocado klein schneiden
  2. Wenig des dunkelgrünen Teils der Frühlingszwiebel ebenfalls dazu geben
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Green Smoothies

Green Smoothies

Green Smoothies können zum Frühstück oder auch als Zwischenmahlzeit genossen werden.

drink-3350475.jpg

Zutaten

  • Minimum 50%-Anteil Grüne Blatter - gerne auch viel mehr
    (Salate, Spinat, Kräuter, Sprossen, Blätter von Wildpflanzen, Blätter von Gemüsen wie Kohlrabi, Radieschen etc.)
  • Rest-Anteil Früchte
  • Wenig Wasser
  • Etwas Fettreiches, damit die fettlöslichen Vitamine gut aufgenommen werden können
    (ganz wenig Öl, etwas Nüsse, Avocado, Samen, Kerne etc.)

 

Alternativ aufpepen mit

  • Kardamom
  • Zimt
  • Abgeriebener Schale einer Bio-Zitrone
  • Ingwer
  • Avocado
  • Nüssen, Hanfsamen, Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Sesam etc. 

Papaya-Schiffchen

Papaya-Schiffchen

Ganz nach Wunsch kann auch bei diesem Rezept ausgetauscht werden: Früchte tauschen, wenig Kardamom oder naturreiner Kakao dazu, anstatt Mandelmus z.B. Kokos-Butter, anstatt Hanfsamen einige Nüsse, Kürbiskerne oder Sonnenblumenkerne etc.! Viel Spass beim Kreieren. 

WhatsApp Image 2018-02-02 at 22.58.47 (4).jpeg

Zutaten

Für 2 Personen

  • 1 Papaya
  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 2 EL Chia
  • 2 EL Hanfsamen
  • 2 EL Kokosflakes
  • 1 EL Mandelmus
  • Etwas Zimt (nach Belieben)
  • 1 Feige
  • Etwas schwarzer Sesam
  • Etwas Granatapfel
     
WhatsApp Image 2018-02-02 at 22.58.47 (6).jpeg

Zubereitung

  1. Chia in etwas Wasser einweichen bis ein "Pudding" entsteht
  2. Papaya in zwei Hälften teilen und Kerne entfernen
  3. Apfel im Food Prozessor zerkleinern (alternativ grob raffeln)
  4. Hanfsamen zugeben
  5. Kokosflakes zugeben
  6. Mandelmus zugeben
  7. Zimt nach Belieben zugeben
  8. Chia-Pudding darunter ziehen
  9. Die gut gemischte Masse in die Papaya-Schiffchen füllen
  10. Papaya-Schiffchen garnieren: mit schwarzem Sesam, Kokosflakes, Granatapfel
  11. Teller garnieren: mit Bananen und Feigen
     

En Guete!

Energy-Cracker

Energy-Cracker

 

Die Cracker sind sehr nährhaft und reich an wichtigen Vitalstoffen. Pur oder in kreativer Kombinationen geniessbar als gesunder Snack, schmackhafte Vorspeise oder als Teil der Hauptmahlzeit.

Rezepte für leckere und natürlich gesunde Dips finden Sie hier!
 

Zutaten

  • 10 EL Leinsamen geschrotet (damit frisch, im Food Processor fein zerkleinern)
  • 5 EL Leinsamen ganz
  • 3 EL Sonnenblumenkerne ganz
  • 2 EL Sesam hell ganz
  • 2 EL Sesam dunkel ganz
  • 2 Karotten mittlerer grösse - im Food Processor stark zerkleinert
  • 1 knapper TL Salz (lieber anfangs etwas weniger und nachsalzen falls nötig)
  • ca. 1 TL Italienische Kräuter getrocknet
  • ca. 1/2 TL Kurkuma
  • Wenig schwarzer Pfeffer
  • Nach Belieben wenig Curry
  • 1/3 – 1/2 TL Honig (1/3 zugeben, nur erhöhen falls nötig)
  • Wasser (so dass geschmeidige Masse entsteht - siehe Foto)
     

Zubereitung

  1. 10 EL Leinsamen im Food Processor stark zerkleinern, in eine Schüssel geben.
  2. 2 Karotten im leeren Food Processor stark zerkleinern, ebenfalls in die Schüssel geben.
  3. Restliche Zutaten darunter ziehen (Gewürze lieber spärlich und am Schluss nachwürzen - ich spreche aus Erfahrung :-)).
  4. Soviel Wasser zugeben, dass eine geschmeidige Masse entsteht. Die Leinsamen quellen durch die Zugabe von Wasser und geben der Masse die nötige Klebsubstanz. Daher mindestens 20 min Zeit geben und dabei nach Bedarf weiter Wasser zugeben. 
  5. Den Ofen auf 110 Grad vorheizen.
  6. Kugeln formen und auf einem Backblech mit den Fingern zu flachen Crackern drücken (ca. 3-4 mm). Backblech mit Backtrennpapier belegen.
  7. 2 Stunden "back-trocknen". Cracker wenden, sobald sie stabil, leicht lösbar und auf der Oberseite ziemlich trocken sind.
  8. Ofen ausschalten und die Cracker weiter im geschlossenen Ofen trocknen lassen. Nach weiteren ca. 2.5 herausnehmen.


En Guete!

Kurkuma Gemüsepfanne

Kurkuma Gemüsepfanne

Zutaten

  • wenig Ghee
  • 1 wenig frische Kurkuma-Wurzel
  • 1 Schalotte
  • 2 Karotten
  • 1 Tomate
  • 6 Champignons
  • Etwas Brokkoli
  • Tahin / Tomatenmark bio
  • Sole oder Salz / schwarzer Pfeffer
  • Dekoration: Basilikum

Zubereitung

1.     Etwas Ghee in Wok oder Bratpfanne zergehen lassen

2.     Zugeben und schonend andünsten:

  • Eine frische Kurkuma-Wurzel grob geraffelt (ca. 1 TL)
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 Schalotte geschnitten
  • 2 Karotten – in ganz feine Scheiben geraffelt/gehobelt

3.     Zugeben und kurz schonend garen:

  • Sole (oder anstelle von Sole Salz mit ganz wenig Wasser)
  • 1 Tomate in kleine Stücke geschnitten
  • ca. 6 Champignons in Scheiben geschnitten
  • 1 TL Tomatenmark bio

4.     1 EL Tahin darunterziehen (sobald Herdplatte ausgeschaltet, da hitzeempfindlich)

5.     Etwas Brokkoli klein schneiden und am Schluss roh darunterziehen
(wer kein "Rohköstler" ist, der kann den Brokkoli auch gerne etwas früher zugeben und kurz mit garen)

6.     Nach Belieben mit Kräutern garnieren

Die Gemüsepfanne kann nach Belieben mit wenig Kartoffeln, Hirse, Reis, Buchweizen, Quinoa etc. an der Seite oder zu einem Stück Fisch oder Fleisch serviert werden.

Ich persönlich mag sie auch gerne mit einem reichhaltigen grünen Blattsalat.

En Guete!

Energie-Kugeln

Energie-Kugeln

IMG_4455.JPG

Zutaten

  • 6 Dörr-Aprikosen ohne Zuckerzusatz (je nach gewünschter Süsse erhöhen auf 8)
  • 6 EL Haferflocken
  • 6 EL Buchweizen (z.B. Reste gekochter Buchweizen vom Vorabend – natürlich nur wenn nicht gewürzt :-))
  • 2 EL Mandelmus (eher gehäuft)
  • 2 EL Kokosöl (gestrichen)
  • Reiner Kakao, ca 1 ½ TL (nach Belieben etwas mehr)
  • Etwas Zimt

 

Zubereitung

  1. Zuerst die Dörr-Aprikosen mit dem Food Processor zerkleinern, bis fast püriert
  2. Danach den Rest zugeben und mixen bis eine Masse entsteht
  3. Je nach Lust und Laune abschmecken (Kakao, Zimt etc.)
  4. Kleine Kugeln formen
  5. Falls gewünscht, in Hanfsamen, Kokosraspeln etc. rollen
     

Energie-Kugeln sind ein toller Energie-Spender zwischendurch - für den Genuss in kleinen Mengen. Sie sind eine gesunde Alternative zu ungesunden Fertigsnacks und Süssspeisen mit viel Zucker und künstlichen Lebensmittelzusatzstoffen. 

Die Energie-Kugeln sind schnell zubereitet und eine wahre Freude für alle Kreativen. Nüsse, Samen, Kerne, Dörrfrüchte, Nussbutter, Gewürze, Getreide können ganz nach Lust, Laune und Bedürfnis ausgetauscht und kombiniert werden. Auch die äussere Deko kann ganz nach Belieben gestaltet werden.

Die Kugeln auf dem Foto sind beispielsweise in Hanfsamen gerollt.

En Guete!

Erdnuss-Rüebli-Suppe

Erdnuss-Rüebli-Suppe

blog.jpg

Gibt zwei kleinere Vorspeisen-Portionen oder eine Hauptmalzeit (kommt immer sehr auf den Appetit der entsprechenden Person an :-))

Zutaten

  • 3 eher grössere Karotten
  • 2 eher kleinere Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • etwas Kurkuma
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • wenig Ghee
  • 1 EL Erdnuss-Mus (ohne Zusatz von Zucker, Ölen, Zusatzstoffen etc. – reine Erdnüsse)
  • 2 EL Tamari (nach Wunsch auch etwas mehr oder noch ganz wenig Salz)

 

Zubereitung

1. Zwiebeln, Kurkuma, schwarzen Pfeffer mit wenig Ghee schonend dünsten

2. Etwas Wasser zugeben 

3. Karotten und Kartoffeln in Stücke schneiden, zugeben und schonend garen

4. Alles zusammen (Karotten/Kartoffeln, Kochwasser) pürieren 

5. Erdnuss-Mus und Tamari sowie nach gewünschter Konsistenz heisses Wasser zugeben

7. Mit frischen Kräutern garnieren

En Guete!

Hirse-Broccoli Salat orientalischer Art

Hirse-Broccoli Salat orientalischer Art

Der Salat ist sehr spontan entstanden, warum auch genaue Mengenangaben fehlen. Jedoch spielen diese keine essentielle Rolle, denn je nach Lust und Vorliebe darf es gerne etwas mehr oder weniger von jeder einzelnen Zutat sein. 

Broccoli-Hirse-Salat.JPG

Zutaten

  • Goldhirse
  • Broccoli
  • Tomaten
  • Frühlingszwiebeln
  • Pfefferminze frisch
  • Kürbiskerne
  • Zitrone
  • Olivenöl
  • Tamari
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung

  1. Broccoli (roh, klein, gehackt) und Goldhirse (gekocht, abgekühlt) Im Verhältnis 1:1 oder 2:1
  2. Etwas weniger Tomaten wie Broccoli und Goldhirse fein gewürfelt dazu geben
  3. Etwas Frühlingszwiebeln fein geschnitten dazu geben
  4. Pfefferminze fein geschnitten dazu geben
  5. Einige Kürbiskerne darunter mischen

Dressing: Zitronensaft und Olivenöl zu gleichen Teilen / Die Hälfte davon Tamari / Salz und Pfeffer

 

Knollensellerie-Rösti

Knollensellerie-Rösti

glutenfrei - laktosefrei - fructosefrei (sofern Apfel und Datteln weggelassen) - histaminverträglich
Frühling - Sommer - Herbst - Winter

Beilage für 2 Personen

Frei nach Wusch kombinierbar, z.B. auch zu einer Hühnerbrust vom Grill. 
Foto: zu Salaten und etwas Reste von Linsen-Vollkornreis vom Vortag.

 Gelb: Knollensellerie-Rösti

Gelb: Knollensellerie-Rösti

Zutaten

  • 1 Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • Kokosöl
  • Kurkuma
  • schwarzer Pfeffer
  • Curry
  • Salz
  • optional: 1 Apfel, 2 getrocknete Datteln (bei Fructoseintoleranz weglassen)
  • schwarzer Sesam

 

Zubereitung

  1. Knollensellerie schälen und im Food Prozessor zerkleinern oder grob raffeln
  2. Etwas Kokosöl erwärmen
  3. Zwiebel gehackt beigeben
  4. Etwas Curry und  Kurkuma beigeben (je ca. 1/2 TL gestrichen)
  5. etwas schwarzen Pfeffer beigeben und alles zusammen etwas dünsten
  6. Knollensellerie beigeben mitdünsten
  7. einen Apfel im Food Prozessor zerkleinert oder geraffelt dazu geben
  8. 2 getrocknete Datteln klein geschnitten dazu geben und gemeinsam fertig dünsten
  9. Wenn Herdplatte abgestellt ca. 1.5 EL Tahin (Sesammus) beigeben und gut mischen
  10. mit Salz abschmecken
  11. mit schwarzem Sesam dekorieren

Topinambur-Salat mit Räuchertofu

glutenfrei - lactosefrei
Winter

Zutaten

  • 5 mittelgrosse Topinambur
  • Saft einer halben Zitrone
  • 200g Sauerrahm (z.Bsp. von Soyananda „fermentierte Bio-Soya-Alternative“)
  • 3 EL naturtrüber Apfelessig
  • 2 EL Walnussöl
  • 2 EL gemischte Kräuter (frisch oder getrocknet)
  • schwarzer Pfeffer, wenig Kurkuma
  • 1 EL Tamari (fermentierte Soyasauce)
  • Räuchertofu (auf Bio-Qualität achten!)

 

Zubereitung

1. Die Topinambur gut waschen, trocken tupfen und in feine Streifen hobeln. Danach mit Zitronensaft beträufeln.
2. Den Sauerrahm mit Essig, Öl, Salz und den Kräutern gut miteinander verrühren und über den Kohlrabi geben.
3. Im Kühlschrank ca. 30 Minuten ziehen lassen.
4. In der Zwischenzeit den Räuchertofu würfeln und zusammen mit dem Kurkuma in der Ghee kurz anbraten (ca. 5 Minuten), anschliessend mit Tamari ablöschen.
5. Topinambur-Salat aus dem Kühlschrank nehmen, mit Pfeffer bestreuen und zusammen mit dem Tofu geniessen.

Sellerie-Apfel-Salat mit Pistazien

glutefrei - laktosefrei
Winter

Zutaten

  • 400 g Knollensellerie
  • 1 Apfel (wenn möglich mit roter Schale)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 30 g Pistazienkerne (ungesalzen und ungeröstet)
  • 4 EL Mandelsahne (z.Bsp. von Soyananda)
  • 1/2 TL Himalayasalz und ein bisschen schwarzer Pfeffer
  • 1 Bund Schnittlauch (optional)

 

Zubereitung

  1. In einer mittleren Schüssel die Mandelsahne, den Zitronensaft, das Salz und den Pfeffer zu einer Sauce verrühren.
  2. Den Knollensellerie schälen und halbieren. Dann kurz kalt spülen.
  3. Den Apfel waschen, halbieren und das Bütschgi entfernen.
  4. Sellerie und Apfel an der Röstiraffel direkt in die Sauce reiben und sofort mischen. Mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
  5. Inzwischen die Pistazien grob hacken und den Schnittlauch in Rölleli schneiden.
  6. Die Hälfte der Pistazien und des Schnittlauchs mit dem Sellerie-Apfel-Salat mischen.
  7. Auf Tellern oder in Schüsseli anrichten und mit den restlichen Pistazien, sowie dem Schnittlauch bestreuen.

Schwarzwurzeln - einfach und lecker

glutenfrei - laktosefrei
Winter

für 4 Personen

Zutaten

  •  1 Zitrone
  • 600g Schwarzwurzeln
  • 3 EL Ghee
  • 1/2 Bund Peterli
  • Galgant
  • Pfeffer
  • Salz

 

Zubereitung

  1. Die Zitronenschale fein abreiben und dann die Zitrone auspressen.
  2. Eine Schüssel mit reichlich Wasser und 2 EL Zitronensaft bereitstellen.
  3. Schwarzwurzeln unter fliessendem Wasser schälen und sofort ins Zitronenwasser geben (so behalten sie die weisse Farbe).
  4. In ca. 10cm lange Stücke schneiden. Je nach Dicke können die Schwarzwurzeln auch noch längs halbiert oder gar geviertelt werden.
  5. Schwarzwurzeln im Zitronenwasser aufkochen und salzen.
  6. Das Gemüse 10-15 Minuten knapp weich kochen.
  7. Schwarzwurzeln abgiessen und abtropfen lassen.
  8. Zitronenschale und Galgant in der Ghee erwärmen. Schwarzwurzeln dazugeben und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
  9. Peterli hacken und darüber streuen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Petersilienwurzel-Suppe

glutenfrei - laktosefrei - fruktosefrei - histaminverträglich
Winter

Zutaten

  • 4EL Ghee
  • 100g Zwiebeln
  • 350g Petersilienwurzel
  • 8dl Wasser
  • 1EL Bouillon
  • 2dl Mandelrahm
  • Himalayasalz und Pfeffer aus der Mühle
  • Peterli zum Garnieren

 

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Petersilienwurzel ebenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.
  3. Zwiebeln und Petersilienwurzel mit der Ghee in einen Topf geben und unter zeitweisem Rühren während 10 Minuten goldbraun dünsten.
  4. Wasser und Bouillon dazugeben und aufkochen. Auf kleinem Feuer während 20 Minuten köcheln lassen, bis die Petersilienwurzeln weich sind. Mit dem Pürierstab zu einer feinen Suppe mixen.
  5. Den Mandelrahm beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals aufkochen.
  6. Die Suppe mit Peterli garniert servieren.

Pastinaken-Suppe

glutenfrei - laktosefrei - histaminverträglich
Winter

Zutaten

  • 4EL Ghee
  • 100g Zwiebeln
  • 350g Pastinaken
  • 8dl Wasser
  • 1EL Bouillon
  • 2dl Mandelrahm
  • Himalayasalz und Pfeffer aus der Mühle
  • Petersilie zum Garnieren

 

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Pastinaken ebenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.
  3. Zwiebeln und Pastinaken mit der Ghee in einen Topf geben und unter zeitweisem Rühren während 10 Minuten goldbraun dünsten.
  4. Wasser und Bouillon dazugeben und aufkochen. Auf kleinem Feuer während 20 Minuten köcheln lassen, bis die Pastinaken weich sein. Mit dem Pürierstab zu einer feinen Suppe mixen.
  5. Den Mandelrahm beigeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals aufkochen.
  6. Die Suppe mit Petersilie garniert servieren.